Regina Kapsner

Projekt-Assistentin und Excel-Profi

VorsOrgansiation – Ihr persönlicher Notfallordner

Was passiert, wenn dir etwas passiert? 

Es kann jederzeit passieren: ein Unfall, ein plötzlicher Krankenhausaufenthalt, oder auch eine Routine-Operation, bei der es überraschend zu Komplikationen kommt, die Person ins Koma fällt oder in ein künstliches Koma versetzt werden muss.

Diesen Ereignissen gemeinsam ist, dass die Betroffenen plötzlich nicht für sich handeln können oder auch nur sagen können, was man für sie tun soll.

Das Problem: ohne Vollmacht kann kein anderer für den Betroffenen handeln. Wichtige Rechtsgeschäfte bleiben unerledigt, bis das Gericht einen Betreuer bestellt hat. Das kann mehrere Wochen dauern. Und dann weiß der Betreuer nicht, was die Wünsche des Betroffenen sind, und an was alles zu denken ist. Im Todesfall muss für den Erben erst ein Erbschein ausgestellt werden, auch das dauert mehrere Wochen, und dann weiß der Erbe nicht, was der Erblasser sich gewünscht hätte.

Konkret:

Wer kann Ihre Miete überweisen? Oder das Konto „nachfüllen“, damit Miete und andere Beträge abgebucht werden können? Wenn 2 Monate in Folge keine Miete eingeht, kann der Vermieter erst fristlos kündigen und dann auf Räumung klagen.

Oder wer darf den Mietvertrag kündigen und die Wohnung auflösen, wenn der Umzug in ein Pflegeheim nötig ist?

Wer kümmert sich um Ihre Wohnung, Ihre Pflanzen oder Haustiere? Muss man heizen oder lüften, wer ist Ansprechpartner bei Problemen?

Wem erteilt der Arzt Auskunft über Ihren Zustand? Mit wem bespricht er, was Sie sich wünschen würden?

Wer kann Versicherungen informieren, Termine absagen, Verträge kündigen oder neue schließen – kurz, wer kann für Sie Ihr Leben organisieren, bis Sie es wieder selber tun können?

Seit Sie 18 Jahre alt sind, darf das nur, wer von Ihnen eine Vollmacht dazu hat. Weder Eltern noch Ehepartner dürfen für Sie handeln. Nicht einmal die Post darf jemand ohne Postvollmacht entgegennehmen, öffnen, beantworten.

Die Lösung: bestimmen Sie Vertrauenspersonen, die Sie mit Vollmachten ausstatten und darüber informieren, wo im Notfall alle Informationen zu finden sind. Schreiben Sie auf, was im Notfall für Sie getan werden soll, wer informiert werden muss, an was alles zu denken ist.